In die Heimat…

Fahrer.: Benno und Heinz

Strecke: B 269, ABM, Steinbach, Nordring, Gresaubach, Schmelz, Kansas, Düppenweiler, Haustadt, Weiheranlage „Teng“, Honzrath, Erbringen, Hargarten, Oppen, Lückner, Golfplatz Nunkirchen, Überlosheim, Bardenbach, Lockweiler, Primstal, Wiesbach, Bitschberg, Sombach, Leitzweiler, Lach.

Distanz.: 70 Km

Fahrzeit.: 215 Min

Durchschnitt.: 19,7 km/h

Höhenmeter.: 1028 Hm

Wetter.: Herrliches Bikerwetter mit Ostwind

Obige Strecke hatte ich für heute geplant, da erreichte mich am frühen Morgen die Anfrage von Heinz, ob wir heute mal wieder eine gemeinsame Tour unternehmen sollten. Keine Frage, und so starteten wir um 11:30 Uhr auf obige Strecke. Rein vom Gefühl her hatte ich mit ca. 60 km gerechnet, dass es am Ende dann doch 70 waren, hat mich sehr erstaunt. Viele Gelegenheiten Verwandte und Bekannte zu treffen, aber das hätte sicher den zeitlichen Rahmen gesprengt! Leider ist „Teng“ vor kurzem erst verstorben, sonst hätten wir an dessen Weiher bestimmt unsere Pause eingelegt. Auch ein langjähriger Arbeitskollege von Heinz, wohnhaft in Honzrath, war nicht anzutreffen, schade der hätte sich wohl sehr gefreut! Meinen Heimatort Hargarten gestreift, nach Oppen, durch den großen Lückner, vorbei an der Odilienkapelle (hier konnte man sich früher ein Brüderchen, oder Schwesterchen bestellen) zum Golfplatz Weiherhof bei Nunkirchen, Natur pur und gut befahrbare Forstwege! Erst ab Überlosheim Richtung Bardenbach waren wir wieder in gewohnter Umgebung und freuten uns schon auf den letzten Anstieg in der Wiesbach, aber nicht ohne vorher noch Kollege Elmar Tach zu sagen!

Erwähnenswert ist außerdem noch, dass wir auf unserer Tour ständige Begleitung in luftiger Höhe hatten: unser Wappenvogel Milan ließ uns nicht aus den Augen! Eine weitere tierische Attraktion erlebten wir in der Nähe des Bardenbacher Sportplatzes. Hier sonnte sich mitten auf der Straße eine Riesenschlange, vermutlich das Ungeheuer von Loch Nos(wendel), aber noch bevor wir unsere Handys zum Fotografieren parat hatten, war sie bereits im Gestrüpp eines Vorgartens verschwunden!

Ein Kommentar

  1. Wirklich eine sehr schöne Tour, die wir vielleicht auch mit der Gruppe mal fahren sollten. Zu erwähnen sei noch, dass wir am Sportplatz in Bardenbach fast eine Schlange überfahren hätten.
    Es handelte sich vermutlich um eine Ringelnatter von etwa 1 Meter länge, leider ist sie auch Benno
    durch die Speichen des Rades gepflutscht, sodass wir kein Bild mehr machen konnten.

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s