Aufbruch-stimmung

Fahrer.: Reimund

Strecke.: E-Wald, Exweiler Weiher, Klingelfloss, Aschbach,  Steinbach

Distanz.: 30 Km

Fahrzeit.: 114 Min

Durchschnitt.: 15,8 Km/h

Höhenmeter.: 645 Hm

Wetter.:  schön, Ca. 20° Grad

Fotos.: Sony DSC

Bike.: Cube E

Zum ersten mal seit Oktober 2019 bin ich wieder auf dem Bike gesessen. Wenn du so ein halbes Jahr kein Rad mehr gefahren bist, kribbelt es ganz schön und wenn dann noch so tolles Wetter ist, erst recht.

Da könntest du Bäume ausreißen, aber spätestens am Ende der Tour merkst du dass dem nicht so ist.

Eine kleine Tour sollte es schon sein. Zuerst im Engscheiderwald rumgefahren und dann zum Exweiler Weiher und hoch Richtung Finkenrech, aber dann auf den schönen Trail zum Klingelfloss und weiter auf die Golanhöhen und nach Aschbach, bevor es zum Nordring und nach Steinbach ging. Eigentlich wollte ich noch über Däschdasch nach Hasborn, aber mein verlängerter Rücken hat sich vehement dagegen gewehrt. So bin ich dann an der Autobahnmeisterei vorbei nach Hause.

Eine kleine Anmerkung muss ich doch noch machen. Meine Kameraden der RSF  fahren auch bei der Corona Krise fleißig mit dem Bike, aber jeder für sich, eigentlich fast mehr als sonst in der Gruppe. Über Whats App und Strava kann ich dann die Strecken verfolgen. Aber über jede Tour einen Bericht zu schreiben ist so nicht drin.

 

https://www.strava.com/activities/3258675836/embed/67c60763947f811107f1ccf9151e902f3a3b9591

Isch over!

Fahrer.: Armin, Benno, Gerhard, Jürgen (eigene Strecke), Klaus, Micki und Wolfgang .

Strecke: Leitzweiler, Seiters, Langheck, Golanhöhen, Altland, Weg des Wassers, Bardenbach, Felsenweg, Noswendeler See, Dagstuhl, Lockweiler, Primstal, Theley, Sombach, Leitzweiler, Sotzweiler.

Distanz.: 46 Km

Fahrzeit.: 148 Min

Durchschnitt.: 18,6 Km/h

Höhenmeter.: 636 Hm

Wetter.:  19-22°C , sonnig.

Um es mit den Worten des ehemaligen Finanzminister Schäuble während der Finanzkrise in Griechenland zu formulieren, heißt es nun : isch over! Die notwendigen Maßnahmen der Regierung, zu denen wir alle ohne wenn und aber stehen, um die Pandemie noch in den Griff zu bekommen, greifen nun seit Samstag, 21.03.2020, 00:00 Uhr! Das heißt auch für uns alle bei den nächsten Biketouren den Aleinikov -wie Heinz es bereits treffend formuliert hat zu geben! Ich denke, dass jeder das Wortspiel versteht und sich bis zur Entwarnung daran hält! Aufgrund der dramatischen Zuspitzung der Lage fällt es mir schwer einen Bericht, wie sonst üblich, zu verfassen. Erwähnt sei nur kurz, dass auf dem Bardenbacher Felsenweg mehrere umgestürzte Bäume uns schwer zu schaffen machten. Hier mussten wir nach den Regeln der alten Querfeldeinfahrer unsere Bikes schultern und über die Hindernisse bringen, was letztlich anstrengender war, als der fahrbare Teil dieser Tour!

Die Lage spitzt sich zu

Fahrer.: Armin, Benno, Jürgen, Klaus, Micki und Wolfgang .

Strecke: Schwann, Hoch Strooß, Berschweiler, Rheinstraße, Winterbach, Wallesweilerhof, Bliesen, Trasse, Tholey, Philosophenweg, Dick Eich, Bläsberg, Sotzweiler.

Distanz.: 44 Km

Fahrzeit.: 132 Min

Durchschnitt.: 19,9 Km/h

Höhenmeter.: 683 Hm

Wetter.:  16-18°C , überwiegend sonnig.

Gerade mal sechs Biker starteten zur Tour am Dienstag, das wäre genau eine Person zuviel für die ab Mittwoch geltende Einschränkung der „Versammlungsfreiheit“! Da wir uns ja nicht versammeln, sondern bewegen und auch den gebotenen Sicherheitsabstand von 2 Metern einhalten, stellt sich die Frage ob das auch für uns gilt.Hier warten wir noch auf eine Antwort des Verbands oder eine entsprechendes Dekret unseres Präsidenten! Im schlimmsten Fall müssen wir die Biker in Gruppen kleiner/gleich fünf einteilen. Hoffen wir, dass es nicht zur absoluten Ausgangssperre wie in Italien kommt, sonst kann jeder seine Saisonziele schon jetzt in die Tonne kloppen! Zur Fahrt gibt nichts Besonderes zu berichten, außer dass Jürgen seine Verspätung der Gruppe noch mitteilen konnte, während ich -ebenfalls zu spät am Treffpunkt- instinktmäßig die Kameraden im Engschder Wald einholen konnte.

am-Vareswald

Corona Alarm

Fahrer.: Andreas, Armin, Benno, Jörg, Klaus, Wolfgang und Jonas als Gastfahrer.

Strecke: Leitzweiler, Theley, Primstal, Kastel, Braunshausen, Peterberg, Bosen, Seerundfahrt, Römerhof, Nohmnühle, NK Nahe, Selbach, Imsbach, Hanacker, Schwarzer Stock, Sotzweiler.

Distanz.: 48 Km

Fahrzeit.: 144 Min

Durchschnitt.: 19,9 Km/h

Höhenmeter.: 742 Hm

Wetter.:  12-15°C , teilweise sonnig.

Weder hat der Verband, noch der Präsident, aufgrund der aktuellen Corona Lage ein absolutes Fahrverbot verhängt! So starteten sieben Biker pünktlich von der Bregg auf die obligatorische Samstagstour. Heinz kam noch kurz hinzu, aber nicht um mitzufahren, sondern sich abzumelden. Er hatte seine Tour vorgezogen, weil er am Nachmittag einen wichtigen Termin wahrnehmen musste. Wichtig ist, dass auf Anraten der medizinischen Abteilung bereits mehrere Schluckimpfungen durchgeführt worden sind. Leider haben wir aber auch einige Impfverweigerer in unseren Reihen, die sich jetzt zur Einschätzung ihres persönlichen Risikos, direkt an das Robert Koch Institut wenden müssen, um die weiteren Verhaltensregeln zu erfahren! Mögliche Kosten kann weder der Verband, noch der Verein übernehmen. Ja, gefahren wurde schließlich auch noch. Wolfgang hatte seinen Sohn Jonas als Gastfahrer mitgebracht und ihm hat es sichtlich Spass gemacht! Aufgefallen ist mir allerdings, dass er einen ähnlichen Orientierungssinn wie Jürgen hat. Immer dann, wenn ein Sportplatz in der Nähe war, wusste er auch wo wir gerade sind!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

scho nommo kään Bericht on kään Billa

Fahrer.:

Strecke.:

Distanz.: 

Fahrzeit.: 

Durchschnitt.: 

Höhenmeter.: 

Wetter.:  

Fotos.:

Bike.:

Bei mir ist es leider so, dass ich Krankheitsbedingt noch einige Wochen nicht Mitfahren kann. Ich hoffe dass das im April wieder soweit ist, dass das biken wieder aufgenommen werden kann.

Kamerad „B“ von Vis a Vis macht wieder in Ägypten rum und kann deshalb nicht schreiben.

Der Rest der E-RSF ist immer so schnell Unterwegs, da kann man keine Fotos und auch keinen Bericht zur Tour schreiben.

Nächste Woche ist „B“ wieder da, sodass der Blog hoffentlich, normal weitergeführt wird.

 

 

Sturm und Regen, kein Segen!

Fahrer.: Benno, Heinz und Klaus. (Andreas zum Auslaufen kurz dabei)

Strecke: ABM, Exweller, Homsmühle; Aschbach, Lebach, Knorscheid, Körprich, Hoxberg, Körprich, Weiheranlagen, Piesbach, Körprich, Hüttersdorf, Primsweiler, Radweg, Lebach, B 269, Sotzweiler.

Distanz.: 47 Km

Fahrzeit.: 134 Min

Durchschnitt.: 21,1 Km/h

Höhenmeter.: 605 Hm

Wetter.:  10-12°C , starker Wind und Regen.

Bei der Abfahrt war der Himmel noch blau und nur wenige Wolken waren am Himmel sichtbar. Und so hofften die drei Biker auf ein trockenes Durchkommen. Dass die Route an Armins Bermudadreieck Knorscheid zweimal vorbei führte, machte zu diesem Zeitpunkt noch niemand stutzig! Währen wir auf der Hinfahrt noch mit erheblichem Gegenwind und starken Windböen zu kämpfen hatten, kam uns das auf dem Rückweg zu Gute. Denn auf dem Radweg kurz vor der Stadtgrenze Lebach fing es an zu schiffen wie in einem Katastrophenfilm. Hier blies uns nun der starke Wind Richtung Heimat, sodass wir fast auf die elektrische Unterstützung verzichten konnten! Man muss auch solchen Situationen etwas Positives abgewinnen können: die Bikes brauchten -im Gegensatz zu den letzten beiden Touren- nicht geputzt werden.

 

Saubermänner

 

Fahrer.: Benno, Heinz und Wolfgang.

Strecke: Hoch Strooß, Tholey, Trasse, Felsenmühle, Hütherhof, Wendelinuspark, Winterbach, Hääd, Alsweiler, Alstal, Marpingen Flugplatz, Berschweiler, Hoch Strooß, Schrödersberg.

Distanz.: 46 Km

Fahrzeit.: 139 Min

Durchschnitt.: 19,5 Km/h

Höhenmeter.: 691 Hm

Wetter.:  10-13°C , mit ein paar Tripsen.

Endlich mal eine Tour nach der die Waschmaschine nicht in Betrieb genommen werden musste. Das war aber auch nach den letzten beiden Schlammschlachten unbedingt notwendig. Mittlerweile gilt schon als Entschuldigung für die Nichtteilnahme: „ich habe mein Fahrrad eben erst geputzt“! Ja ist denn heut‘ schon Sommer? Auch eine nicht eindeutige Wettervorhersage schreckt den ein-oder anderen ab. Wofür gibt es eigentlich Wetter-Apps? da sucht man sich einfach die mit der besten Vorhersage aus und gut is! Gefahren wurde aber trotzdem und das bei richtig gutem Bikerwetter, darüber waren sich die Beteiligten einig, obwohl der Start wegen Regenschauern eine Stunde nach hinten verschoben worden war.

Dreckschw….der Woche, die zweite

Fahrer.: Andreas, Armin, Benno, Heinz, Jörg, Klaus und Markus als Gastfahrer.

Strecke: Leitzweiler, Seiters, Langheck, Golan, Altland, Vogelsbüsch, Limbacher Weihern, Birg, Erzgräberweg, Höchsten, Dörsdorf, Seiters, Sombach, Leitzweiler, Sotzweiler.

Distanz.: 45 Km

Fahrzeit.: 158 Min

Durchschnitt.: 16,8 Km/h

Höhenmeter.: 825 Hm

Wetter.:  11-14°C , windig.

Der Februar hat mitlerweile witterungsbedingt mehr Ausfälle zu verzeichnen, als der Januar und so freute es die obigen Biker bei relativ guten Bedingungen mal wieder auf die Strecke gehen zu können. Wohin bei diesen Bedingungen? Umgestürzte Bäume, Waldwege, die eher einem Truppenübungsplatz gleichen und nicht zu unterschätzen: das Corona Virus lauert überall! Ursprünglich sollte die Tour an den Noswendeler See gehen, aber auf dem Felsenweg nahe Bardenbach versperren mehrere umgestürzte Bäum den Weg. So ergab sich gewissermaßen aus der Not obige Streckenführung. Unsere Pause legten wir nahe der Birg am großen Horst ein. Die medizinische Abteilung hat die Zunahme der Impfmüdigkeit registriert und deshalb vorsorglich zwei Impfstoffe dabei. Leider gibt es nach wie vor immer noch Impfverweigerer, die offensichtlich die Infektionsgefahr fahrlässig unterschätzen! Weiterhin hatte keiner sein Impfbuch dabei, damit die Schluckimpfung auch ordnungsgemäß dokumentiert werden konnte! Bitte bei der nächsten Tour daran denken. Auf dem Rückweg zwischen Seiters und Sombach begegneten wir noch unserem Chefmechaniker „Schnelli“, dessen Bike war so sauber, dass man annehmen konnte, dass er es, wie früher beim Querfeldeinrennen, die komplette Strecke auf der Schulter getragen hat! Weiterhin reklamierte Armin mangelnde Unterstützung bei der Pannenhilfe: er hatte im Landeanflug die Gass runter einen Platten und keiner hat’s mitbekommen, geschweige denn geholfen.

Zwei Bergwertungen

Fahrer.: Armin, Benno, Gerhard, Heinz, Jürgen, Klaus und Micki.

Strecke: Leitzweiler, Theley, Primstal, Handenberg, Primstal, Kastel, Sternenwarte, Eckelhausen, Gonnesweiler, Römerhof, Nohmühle, NK Nahe, Selbach, Imsbach, Schwarzer Stock, Lach, Sotzweiler.

Distanz.: 50 Km

Fahrzeit.: 166 Min

Durchschnitt.: 18,0 Km/h

Höhenmeter.: 848 Hm

Wetter.:  10-13°C , sonnig.

Bei herrlichem Sonnenscheinwetter starten sieben Biker zur obigen Tour. Jürgen gab diesmal den Guido, denn er hatte die Strecke bereits am Vortag schon mal abgefahren. Sein Plan war, die Kenntnisse Wolfgangs in Heimatkunde zu vertiefen, dieser war aber leider verhindert und verpasste so eine schöne Tour! Auch hatte Jürgen diesmal zwei Bergwertungen eingebaut. Einmal den Handenberg rauf und runter und schließlich der Anstieg zur Sternenwarte hoch, vielen besser bekannt unter „Klaus Kunz Gedächtnisweg“! Der einzige der hier richtig gefordert wurde, war mal wieder Armin, der noch immer auf sein E-Bike wartet, das er auf seinem Wunschzettel für das Christkind vermerkt hatte! Bei unserer Pause an der Sternenwarte trafen wir auf einen freundlichen Biker aus Schmelz, der auch ohne Strom auf einer größeren Tour unterwegs war. Es hat allen richtig Spass gemacht: schönes Wetter, schöne Tour, was will man mehr?!

Fahrerflucht

Fahrer.: Benno, Gerhard, Heinz, Jürgen und Wolfgang.

Strecke: Scheiß Hiwwel, Trasse, Bliesen, WND, Remmesweilertour im Uhrzeigersinn(Oberthal, Wareswald, Hoch Strooß, Engschder Wald)

Distanz.: 48 (26) Km

Fahrzeit.: 168 (75) Min

Durchschnitt.: 16,5 (20,5) Km/h

Höhenmeter.: 565 (359) Hm

Wetter.:  8-12°C , sonnig im Wechsel mit Schauern.

Bei besten Bikerwetter starteten fünf VSE’ler zur Tour am Dienstag. Die Frage nach der Streckenführung stellte sich ob der unterschiedlichen Wettervorhersagen folgend: gen Westen, oder Osten? Sie wurde prompt auf der Trasse, nahe Gronig beantwortet: egal, Regen aus allen Himmelsrichtungen! Dies zwang die Gruppe zu einer kurzen Pause in einem Unterstand neben dem Trassen-Übergang bei der Oberthaler Kirche. Anschließend verließ Benno fluchtartig die Gruppe und machte sich auf den Heimweg, während die vier Verbliebenen die Tour regulär zu Ende brachten, u.a. mit einer Pause im Wendelinuspark. Dass sich das Wetter dann noch zu einem richtigen Sonnentag entwickelte, hatte wohl niemand so erwartet!

Saubermannstour

Fahrer.: Benno, Heinz, Jörg, Jürgen, Micki und Wolfgang.

Strecke.: B 269, Exweller, Homsmühle, Aschbach, B 269, Lebach, Hahn, Radweg bis Knorscheid, Körprich, Hoxberg, Körprich, Hüttersdorf, Primsweiler, Radweg nach Lebach, B 269 zurück.

Distanz.:  48 Km

Fahrzeit.: 144 Min

Durchschnitt.:  20,0 Km/h

Höhenmeter.: 537 Hm

Wetter.:  10-14°C , bedeckt.

Pünktlich um 13:00 Uhr starteten 5 Biker an der Bregg auf eine schmutz- und schmerzlose Tour. Nach seinem Urlaub auf dem Schiff und in sonnigen Gefilden musste Jörg heute ohne Unterstützung die Etappe bewältigen, um wieder in den Trainings-Rhythmus zu kommen. Obwohl die Strecke im Kern in unserem Tourenkatalog steht, hatte Heinz noch zwei zusätzliche eine Bergetappen eingebaut. Eine dieser führte am Ortseingang von Körprich links hoch Richtung Hoxberg und kurz vor Erreichen des Scheitelpunktes wieder abwärts zur Ortsmitte. Die verdiente Pause machten wir wieder an der „Schlossallee“, obwohl es nicht dringend notwendig war! Auch kamen wir diesmal unfallfrei durch Exweller, so dass man lapidar schreiben kann: keine besonderen Vorkommnisse.

 

 

 

Vier-Takter

Fahrer.: Benno, Jürgen, Klaus und Micki .

Strecke.: Krummer Weg, Exweller Weihern, Finkenrech, Macherbach, Aschbach, Niedersaubach, Tanneck, Saubach, Erzgräberweg, Höchsten, Dörsdorf, Florianshütte, Hellerhäuschen, Wortsegel, Bregg.

Distanz.:  40 Km

Fahrzeit.: 130 Min

Durchschnitt.:  18,5 Km/h

Höhenmeter.: 835 Hm

Wetter.:  8-10°C , neblig.

Gerade mal vier Biker trafen sich pünktlich zur Abfahrt an der Bregg, das reicht sonst eher für eine Partie Bauer, oder Dulle! Auch diesmal kam es anders als wir uns das vorgestellt hatten. So ist es nicht verwunderlich, dass auf uns diesmal auch die Bezeichnung „Dreckschweine der Woche“ zutreffend gewesen wäre! Da aber der ein- oder andere sich am Donnerstag die Reinigung seine Bikes gespart hatte, konnte er sich diesmal richtig ins Zeug legen. An der Pausenbank nahe Tanneck konnten wir die Fortschritte beim Aufbau neuer Windräder begutachten. Die wichtigste Frage bleibt allerdings unbeantwortet: werden diese Dinger überhaupt in Betrieb gehen? Denn bei einer dieser Anlagen wurde vor nicht zu langer Zeit ein geschredderter Milan gefunden, was damals ein großes Medienecho ausgelöst hatte!

Treibjagt

Fahrer.: Benno, Gerhard, Heinz, Klaus, Micki und Wolfgang.

Strecke.: Hoch Strooß, Marpingen Airport, Berschweiler Höhe, Marpingen, Alstal, Alsweiler, Wareswald, Kai’s Lyonerbank, Oberthal, Trasse bis Gronig, Theley Zollhäuser, J.A. Mill, Ri. Selbach, durch den Wald zur Imsbach, Hanacker, Schwarzer Stock, Lach, Sotzweiler.

Distanz.:  42 Km

Fahrzeit.: 140 Min

Durchschnitt.:  18,2 Km/h

Höhenmeter.: 811 Hm

Wetter.:  7-9°C , neblig.

Der Titel unserer Tour bezieht sich nicht auf den Fahrstil der Biker, sondern auf ein Erlebnis im Theeler Forst, nahe der Imsbach. Weiterlesen

Good day Sunshine

 

Fahrer.: Armin, Benno, Jürgen, Klaus, Micki und Wolfgang.

Strecke.: Leitzweiler, Theley-Hanacker, Primstal, Kastel, Nonnweiler See, Keltendorf, Schwarzenbach, Bosen, NK Nahe, Selbach, Imsbach, Schwarzer Stock, Lach Sotzweiler.

Distanz.:  52 Km

Fahrzeit.: 165 Min

Durchschnitt.:  18,6 Km/h

Höhenmeter.: 684 Hm

Wetter.:  6-10°C ,sonnig.

Sechs Biker am Start für eine Winter-Sonnentour wie es nur ein alter Beatles Song ausdrücken kann! Hauptziel war der Nonnweiler See mit dem bekannten Ungeheuer, das sich aber nicht blicken ließ, weil es sich vermutlich im Winterschlaf befindet. Auch das Anfüttern bei unserer Pause mit „warmem Wasser“ auf Körpertemperatur konnte es nicht zum Auftauchen bewegen. Am Bostalsee schieden sich nicht nur die Geister, sondern auch die Gruppe. Während Micki noch eine Schippe drauflegte, um vermutlich die 60 zu knacken, war der Rest froh, auf dem kürzesten Weg zum heimischen Heizkörper zu gelangen, um die unterkühlten Extremitäten aufzutauen!

Netzertour -ohne Giesskanne-

Fahrer.: Armin, Benno, Gerhard, Heinz, Jürgen, Klaus, Micki und Wolfgang.

Strecke.: Hoch Strooß, Finkenrech, Ri. Wutzewalter, Dirminger Hardt, Humes-Friedhof, Habach unten und oben, Landsweiler, Falscheid, Knorscheid, Radweg, Lebach, B 269, ABM, Sotzweiler, Bergweiler. 

Distanz.:  47 Km

Fahrzeit.: 152 Min

Durchschnitt.:  18,1 Km/h

Höhenmeter.: 887 Hm

Wetter.:  10-14°C , überwiegend sonnig.

Mit acht Bikern ging es diesmal auf eine Tour, die wir in dieser Zusammenstellung noch nie gefahren sind. Fast ausschließlich bewegten wir uns auf geteertem Geläuf und das war nach der Rückkehr sowohl den Bikes, als auch den Bikern anzusehen. Sieben schlaue Stromer schämten sich nicht „Armin“ die teils heftigen Anstiege hochzujagen. Dass sich dieser schon in einer erstaunlichen Frühform befindet, kann man unschwer an der Durchschnittsgeschwindigkeit ablesen. Leider kam es auf der Rückfahrt in Exweller noch zu einem Sturz unseres Bikerkollegen Wolfgang, den aber keiner so richtig mitbekommen hat. Von dieser Stelle aus wünschen wir, dass der Sturz keine gesundheitlichen Folgen für ihn hatte, es ihm wieder gut geht und er bald wieder mitfahren kann!

Besuch bei Hilde

Fahrer.: Armin, Benno, Hartwig, Klaus, und Wolfgang.

Strecke.: B 269, Exweller, Homsmühle, Aschbach, Lebach, Knorscheid, Körprich, Nalbach, Piesbach, Hüttersdorf, Primsweiler, Lebach, B 269, Sotzweiler. 

Distanz.:  51 Km

Fahrzeit.: 147 Min

Durchschnitt.:  20,5 Km/h

Höhenmeter.: 385 Hm

Wetter.:  9-12°C , teils sonnig.

Fünf Biker, davon zwei ohne Strom, machten sich am Samstag auf den Weg zu einer flotten und schmutzfreien Tour. Weiterlesen

Viele Wege führen auf den …Berg

Fahrer.: Armin, Benno, Gerhard, Jürgen, Klaus, Micki und Wolfgang.

Strecke.: Weiler, Leitzweiler, Landstraße zum Hanacker, Primstal, Peterberg, Bosen, Seerundfahrt, Römerhof, Nohmühle, NK Nahe, Selbach, Imsbach, Hanacker, Landstraße, Leitzweiler, Lach.

Distanz.:  44 Km

Fahrzeit.: 138 Min

Durchschnitt.:  18,9 Km/h

Höhenmeter.: 661 Hm

Wetter.:  9-11°C Grad, durchwachsen, aber trocken.

Der Appell hat gefruchtet: 7 -in Worten sieben- Biker starteten zur Tour am Dienstag. Weiterlesen

Express on Tour

Fahrer.: Benno, Micki und als Gastfahrer Markus und Michael.

Strecke.: Hoch Strooß, Berschweiler, Rheinstraße, Habenichts, Remmesweiler, Oberlinxweiler, Wurzelbach, Wendelinuspark, Golfhotel, Wallesweilerhof, Bliesen, Trasse, Tholey, Hoch Strooß.

Distanz.:  48 Km

Fahrzeit.: 134 Min

Durchschnitt.:  21,2 Km/h

Höhenmeter.: 720 Hm

Wetter.:  6-9°C Grad, teils sonnig.

Am Treffpunkt zunächst nur zwei Biker des RSF pünktlich erschienen! Weiterlesen

Auf ein Neues…

Fahrer.: Benno, Gerhard und Micki.

Strecke.: Lach, Leitzweiler, Landstraße, Schaumbergstadion, J.A. Mill, Selbach, Berverly Hills, NK Nahe, Seerundfahrt, Römerhof, Nohmühle, NK Nahe, Selbach, Imsbach, Landstraße, Leitzweiler, Lach, Sotzweiler.

Distanz.:  41 Km

Fahrzeit.: 117 Min

Durchschnitt.:  20,7 Km/h

Höhenmeter.: 585 Hm

Wetter.:  7-10°C Grad, sonnig.

Neues Jahr, alte Strecke; aller Anfang ist schwer und das schließt die Wahl der Route mit ein! So begab es sich, dass nur drei Biker die neue Jagtsaison eröffneten! Krankenstand, sowie andere wichtige Gründe erklären das Fehlen der meisten Akteure. Wahrscheinlich sind einige Biker noch dabei die Zielvorgaben für 2020 festzulegen und das braucht halt seine Zeit, wenn es möglichst realistisch eingeschätzt werden soll. Über die Tour gibt es wenig zu berichten, was nicht schon an anderer Stelle erwähnt worden ist. Keine besonderen Vorkommnisse!

Himmel und Menschen

Fahrer.: Benno, Jörg, Klaus und Micki.

Strecke.: Lach, Leitzweiler, Landstraße, Schaumbergstadion, J.A. Mill, Selbach, Berverly Hills, NK Nahe, Seerundfahrt, Römerhof, Nohmühle, NK Nahe, Selbach, Imsbach, Landstraße, Leitzweiler, Lach, Sotzweiler.

Distanz.:  41 Km

Fahrzeit.: 128 Min

Durchschnitt.:  18,8 Km/h

Höhenmeter.: 598 Hm

Wetter.:  6-8°C Grad, sonnig.

Nur vier Biker zur wahrscheinlich letzten Tour in 2019 an der Breck am Start. Hauptsache sauber sollte die Strecke sein, denn keiner wollte sich im alten Jahr noch mit Waschprogrammen für Funktionswäsche beschäftigen! Auffallend viele Wandergruppen und Spaziergänger strapazierten unsere Fahrkunst, denn einige dieser Spezies können entweder nicht lesen, oder ignorieren einfach nur die Straßenverkehrsordnung. So war das ein- oder andere Ausweichmanöver unausweichlich, wenn nicht der Versicherungsfall eintreten sollte. So ist es eben zwischen den Tagen, wenn die guten Vorsätze noch frisch sind und möglicherweise ein Gutschein zum Fitnesstraining unter dem Baum lag! Aber alles gut gegangen, bereits um 15:15 Uhr waren wieder zurück und konnten unsere kalten Griffel und Zehen wiederbeleben.

Letscht Schicht

Letscht 2019.jpg

Wer ist der Guide?

Fahrer.: Armin, Benno, Gerhard, Jörg, Klaus, Micki und Wolfgang.

Strecke.: Leitzweiler, Sombach, Rotes Meer, Katharinenwald, Nahequelle, Peterberg, Bosen, Seerundfahrt, Römerhof, Nohmühle, NK Nahe, Selbach, Imsbach, Hanacker, Landstraße, Leitzweiler, Sotzweiler.

Distanz.:  48 Km

Fahrzeit.: 142 Min

Durchschnitt.:  18,8 Km/h

Höhenmeter.: 689 Hm

Wetter.:  10-13°C Grad, teils sonnig.

Wenn bei der Abfahrt schon keine genaue Zielvorgabe erfolgt, dann endet das so wie am letzten Donnerstag. Weiterlesen

Zur Wilden Hilde

Fahrer.: Armin, Benno, Gerhard, Heinz, Jörg, Klaus, Micki und Wolfgang.

Strecke.: B 269, Exweller, Homs Mühle, Lebach, Trasse, Knorscheid, Körprich, Piesbach, Hüttersdorf, Primsweiler, Lebach, B 269, Sotzweiler.

Distanz.:  51 Km

Fahrzeit.: 138 Min

Durchschnitt.:  21,5 Km/h

Höhenmeter.: 397 Hm

Wetter.:  9-14°C Grad, teils sonnig.

Acht Bikern für eine Wochentour, das kann sich sehen lassen! Das Wetter war halt nicht wirklich winterlich und der ein-oder andere Biker hat seine „to do Liste“ für Weihnachten schon abgearbeitet, deshalb auch wieder Zeit mitzufahren. Bekannte Route nach Nalbach und obwohl Armin dabei war, kamen wir ohne Regen zumindest an Knorscheid vorbei. Unsere Pause legten wir wie üblich, an der Stahlbrücke über die Theel ein. Beim nächsten Mal bringt jeder noch ein altes Schloss mit, die wir dann am Brückengeländer befestigen, wozu das auch immer gut sein mag!? Flotte Tour, alle für die restlichen Aktivitäten des Tages wieder rechtzeitig zuhause.

 

Zum Ponyhof

Fahrer.: Benno, Gerhard, Heinz, Jörg, Klaus, Micki und Wolfgang.

Strecke.: Scheiß Hiwwel, Tholey, Trasse, Felsenmühle, Hütherhof, Wendelinuspark, Hundeplatz Winterbach, Rheinstraße, Urexweiler, Berschweiler, Hoch Strooß.

Distanz.:  43 Km

Fahrzeit.: 135 Min

Durchschnitt.:  18,8 Km/h

Höhenmeter.: 602 Hm

Wetter.:  7-9°C Grad, leicht bedeckt.

Pünktlich um 13:00 Uhr startete obige Gruppe zur ersten Fahrt in der Kalenderwoche 50. Die Bedingungen an die Strecke waren gleich definiert: ca. 2 Stunden Fahrzeit und sauberes Geläuf und genau das gab die oben beschriebene Route her. Auch diesmal gab es in der Pause im Wendelinuspark die obligatorische Grippevorsorge, verabreicht durch Heinz, unseren Truppenarzt. Ich denke, dass ich nicht näher beschreiben muss, um was es sich hierbei handelte! Nur soviel sei verraten: es war eine klassische Schluckimpfung. Daraus erklärt sich auch die Tatsache, dass alle bisher teilnehmenden Biker erkältungsfrei durch den Herbst und Winter gekommen sind!

 

Nebel wie bei E. Wallace

Fahrer.: Benno, Gerhard, Heinz, Jörg, Klaus und Wolfgang.

Strecke.: Warm Stubb, Trasse, Bliesen, Panzerplatte, Weg der Skulpturen, Güdesweiler, Trasse, Tholey, Warm Stubb.

Distanz.:  36 Km

Fahrzeit.: 114 Min

Durchschnitt.:  18,8 Km/h

Höhenmeter.: 554 Hm

Wetter.:  3-6°C Grad, neblig.

Sechs Biker bei neblig-kaltem Winterwetter pünktlich am Treffpunkt zur Abfahrt bereit. Die Parameter für die Tour waren ohne Gegenstimme schnell festgelegt: maximal 2 Stunden Fahrzeit und möglichst überwiegend auf Asphalt. Termine, Termine und das unfreundliche Wetter waren beste Argumente für die allgemeine Zustimmung. Unsere Pause legten wir an der Schutzhütte der Lauffreunde Mauschbach -nahe an der Auffahrt zur B 41- ein. Hier sorgte unser Kamerad Heinz für eine positive Überraschung. Er hatte vorsorglich „Erkältungssaft für die Nacht“ dabei, vielen auch als Wick medi night geläufig. Dabei schmeckte es ganz und garnicht nach bitterer Arznei, sondern eher nach Birnen. Sehr, sehr seltsam! Aber nur so war es möglich die Gruppe ohne Infektionsrisiko nach Hause zu bringen!

 

Wolfgang … See

Fahrer.: Klaus, Gerhard, Heinz, Wolfgang,  Micky, Jörg

Strecke.: Primstal Nonnweiler Stausee Schwarzenbach  Bostalsee Ninkeije J.A. Mühle Sombach

Distanz.: 58 Km

Fahrzeit.:  175 min

Durchschnitt.: 19,4 Km/h

Höhenmeter.:  800 Hm

Heute waren sechs Biker an der Breck. Icke, Jörg, Gerhard, Michael, Klaus (nach seiner Verletzung) und ein neuer Mann aus Bergweiler mit Namen Wolfgang Scheid (John Wolfgang). Strecke : Theley, Primstal, Nonnweiler Stausee, Otzenhausen, Schwarzenbach, Bosen zum See, Nohmühle, Ninnkerje, Selbach, Johann Adams Mühle dann durch Theley durch onn nix wie Hemm. Kurze Rast am See (mit Wolfgang, nicht am Wolfgangsee). Bilder hierzu im Anhang. 58km, 2.55 Std. Fahrzeit, 800Hm, Schnitt 19,4kmh. Gute Besserung und noch einen schönen Abend.

(Hallo Reimund, was machen deine Rückenbeschwerden?. Biken geht jetzt wohl nicht mehr. Hauptsache du kannst die Abschlusswanderung mitmachen, die noch geplant werden muss.)

Muss mal schauen was die MRT nächste Woche ergibt!

Was habt ihr denn für Vorschläge zum Jahresausklang?

Unbekannt (2)

Sonnentour im Winter

Fahrer.: Benno, Heinz, Hermann Josef und Micki

Strecke.: Zum See auf festem Geläuf

Distanz.:  42 Km

Fahrzeit.: 124 Min

Durchschnitt.:  20,1 Km/h

Höhenmeter.: 610 Hm

Wetter.:  3-18°C Grad sonnig

Kleine Truppe auf großer Tour zum See. Fünf Wochen nach meinem Sturz wollte ich es einfach wissen, ob und wie lang ich mich noch auf dem Sattel halten kann. Da war die Tour zum See die ideale Streckenauswahl, zumal wir fast ausschließlich auf festem und vor allem sauberen Geläuf unterwegs waren. Das sonnige Wetter sorgte für gute Laune, auch wenn es im Schatten doch recht kühl war. Kurze, obligatorische Pause an unserer Volksbank und nach nur knapp über zwei Stunden Fahrzeit konnten jeder den wärmenden Kaffee zuhause genießen.

…schöne Tour

Fahrer.: Markus, Micky, Jörg

Strecke.: Primstal Kastel Braunshausen Peterberg Eckelhausen See Selbach Sombach

Distanz.: 49 Km

Fahrzeit.:  145 min

Durchschnitt.: 20Km/h

Höhenmeter.:  800 Hm

Tour heute….3 Mann an da Breck….Miggi Jörg und Markus Gastfahrer aus Weiler…..Sombach…Primstal…Kastel…Braunshausen hoch auf Petersberg…..Eckelhausen…..Gonnesweiler zum See….Selbach….Rotes Meer…Sombach…und dann durch die Lach nommo hemm bei super Bike Wetter…. war eine schöne und sehr schnelle Tour 🥴🥴….49 km….800 HM….20 km/h Schnitt….2Stunden 25 min….

Neuer Mann an der Brücke Markus Wer??

Es ist schon Winter da kommen die „alten“ nicht mehr hinterm Ofen hervor, da< ist es schon gut wenn wieder Frischfleisch mitfahren tut!

Hallo Freunde

WortsegeHead-2lZur Zeit werden leider keine Berichte geschrieben, da die beiden Schreiberlinge Körperlich lädiert sind. Einer hat „Knie“ und der andere „Rücken“.

Falls die Kameraden die Unterwegs sind, mir über Whats App Texte und auch Bilder senden kann ich die zu einem Tourbericht schreiben. Also Freunde meldet Euch!!!

gez.:

Ray euer Präsident a.L.Z. bis zur Kerb

3 Ableger…

Fahrer.: Armin Jörg Andreas Klaus Reimund

Strecke.: Leitzweiler Katharinenwald Peterberg Eckelhausen Bostalsee Ninkeije Selbach

Distanz.:  45 Km

Fahrzeit.: 153 Min

Durchschnitt.:  17,8 Km/h

Höhenmeter.: 692 Hm

Wetter.:  14-17° Grad sonnig

….in einer Woche!

Heute waren wir mal wieder auf unserem Hausberg (Peterberg). Das Wetter fast Optimal, da bietet sich so eine Tour über den Berg einfach an. Die Temperatur und das schöne Wetter lockte doch so manchen aus dem Haus. Wanderer Radfahrer, Pilzsammler, es war schon einiges los, aber vom Peterberg runter und um den See herum war die reinste Völkerwanderung. Unsere obligatorische Pause machten wir am Fuße des Priesberges mit Blick über Eckelhausen zum See.

Oberhalb vom Römerhof trafen wir noch die Sträßersfamilie, ein kurzer Plausch und dann mussten wir auch schon weiter. Nachdem Benno diese Woche schon nach seinen Reifen geschaut hat auf dem J.K. Weg kurz vor Leitzweiler und wir deshalb schon etwas Sensibilisiert waren(wo es Nass ist, ist es auch glatt), trotzdem gibt es immer wieder Sachen die passieren einfach. Da haben gleich zwei Mann unterhalb des schwarzen Stocks die Erfahreung gemacht unter nassem Laub ists schmierig und haben sich Abgelegt. Gottlob war ausser einem gebrochenen Bremsgriff alles in Butter.

So kann man nach dieser Tour doch sagen es war eine Gute.

 

 

 

Auch eine schöne Tour

Fahrer: Armin Heinz Klaus Gerhard Michael Reimund                                                            Strecke: Hasborn Altland Vogelsbüsch Niederlosheim Losheim                                      Distanz.:   66 Km (72)                                                                                                                            Fahrzeit.: 197min                                                                                                                                Durchschnitt.: 19,1 Km/h                                                                                                                    Höhenmeter.: 875 Hm 

So große Touren sollte man wenn es geht bei schönem Wetter unternehmen, was auch bei dieser zutraf. Weiterlesen

Seefahrt und Pilze

Fahrer.: Benno Andreas Jörg Klaus Michael Reimund

Strecke.: Leitzweiler Imsbach J.A. Mühle Selbach Ninkeije Elzenberger Noh Mühle Selbach Imsbach Theley

Distanz.:  46 Km

Fahrzeit.:  133 Min

Durchschnitt.: 19,3 Km/h

Höhenmeter.: 643 Hm

Sonnenschein…

Fahrer.: Benno Heinz Jörg Reimund

Strecke.: warm Stubb – Bahntrasse – WND Ärztehaus – Winterbach – Rheinstrasse – Berschweiler

Distanz.:  46 Km

Fahrzeit.: 135 Min

Durchschnitt.: 20,4 Km/h

Höhenmeter.: 746 Hm

Wetter.:  durchwachsen

..nach dem großen Regen.

Austausch auf Whats App

[13:04, 10.10.2019] Heinz Mauer: Hallo Biker, heute ist Donnerstag. Wird bei die 🚴🏿🚣🏿‍♀🤽‍♂Wetter gefahren?
[13:06, 10.10.2019] Ray for Präsident: So harte Burschen fahren doch immer.💪☔💦
[13:08, 10.10.2019] Heinz Mauer: Gehörst du dazu?
[13:08, 10.10.2019] Jörg N: Ich probiers mal…🚴🏾‍♂
[13:09, 10.10.2019] Klaus Kunz: Kann leider nicht mitfahren K.K.
[13:09, 10.10.2019] RSF – Benno Schmitt Schmitt: Ich bin dabei. 🚵🏼
[13:10, 10.10.2019] Ray for Präsident: Hab den Regenschirm die Woch irgendwo liegen gelassen☂🚣‍♀🌃
[13:16, 10.10.2019] RSF – Benno Schmitt Schmitt: Na und? Heute Nachmittag braucht es eher einen Sonnenschirm!🌤🌈
[13:17, 10.10.2019] Ray for Präsident: Bist du schon in der Türkei?⛱
[13:18, 10.10.2019] Ray for Präsident: Hab freien Blick auf Höchsten, in den Regenwolken.
[13:18, 10.10.2019] RSF – Benno Schmitt Schmitt: Nein, noch im Saarland!
[13:19, 10.10.2019] Ray for Präsident: Man könnte die Tour noch um eine halbe Stunde verschieben.
[13:19, 10.10.2019] +49 170 7753929: Fahr auch net mit
[13:23, 10.10.2019] RSF – Benno Schmitt Schmitt: Wenn es aufhört bin ich im 14 Uhr an der Breck.
[13:25, 10.10.2019] Heinz Mauer: Ok, dann 14.00 Uhr.
[13:26, 10.10.2019] Jörg N: 👍

14:00 Uhr an der Breck, es hat nicht getripst. Immerhin zu viert sind wir los zu unserer Radtour, wie oben beschrieben fast keine Vorkommnisse, außer auf der Rheinstrasse auf der Rückfahrt. Ein Junge wollte sein Rad wieder ganz machen, hat aber auch nicht mit unserer Hilfe geklappt. Das Schaltwerk hinten war komplett zerfetzt, wahrscheinlich beim Schalten in die Speichen gekommen.

Der große Regen kam auch nicht mehr, sodass wir zumindest von oben „trocken“ blieben.

 

Präsidenten…(Hand in Hand)

Fahrer.: Benno – Gerhard – Klaus – Heinz – Reimund

Strecke.: Bostalsee mit Traumschleifen

Distanz.: 45 Km

Fahrzeit.: 180 min

Durchschnitt.:  17…

Höhenmeter.: jede Menge

Wetter.:  so la  la

Fotos.: Sony Cybershot

Der eine macht den Vorschlag wohin es gehen soll und der andere macht den Guide. Viele Wege führen an den See, aber einige auf wunderschönen Traumschleifen, es müssen nicht immer die eingefahrenen Wege sein.

Der Alterspräsident hat sich mal wieder übertroffen (fast).

Zuerst sind wir eine Runde um die Imsbach zum Katharinenwald und zum zweiten auf den Nahequelle-pfad. Nach überqueren der L 326 kurvten wir noch auf dem Diegelsberg, bevor wir durch Bosen zum See fuhren. An der Staumauer machten wir kurz halt um der Regatta zu zuschauen etwas zu trinken und auch einige Fotos zu machen. Heimwärts ging es zur Elzenberger und Nohmühle und am Bruch vorbei zur Kapellenwiese. Desweiteren über die Trasse und durch Tholey zur Hohen Strasse. Ein letzter kurzer Trail, der BS Steig und diese gelungene Tour war zu Ende.

 

 

 

Gesucht wird…

Fahrer.: Armin, Benno, Bertram und Micki (bis zum Verschwinden) 

Strecke.: Warm Stubb, Trasse, Felsenmühle, Hütherhof, Winterbacher Hundeplatz, Rheinstraße, Berschweiler, Hoch Strooß.

Distanz.: 44 Km

Fahrzeit.: 131 Min.

Durchschnitt.: 19,7 Km/h

Höhenmeter.: 648 Hm

Wetter.: 17-21° Grad, bedeckt und windig.

Zunächst starteten wir mit vier Bikern zur Hütherhoftour mit der Anreise über Weiler und Warm Stubb. In Höhe des Weiler Friedhofs machte Micki plötzlich halt und untersuchte den Bereich des vorderen Kettenblatts, währen die restlichen drei weiterfuhren und erst in Höhe des Hundeplatzes bemerkten, dass Micki noch nicht zur Gruppe aufgeschlossen hatte. Daraufhin fuhr Benno zurück und siehe da: nix, von Micki keine Spur und auch keine Information über Funk! Wir gingen deshalb davon aus, dass er wegen eines technischen Problems zurückgefahren war. Also setzten wir unsere Rallye zu dritt fort, mit einer kurzen Pause im Wendelinuspark. Das war auch gut so, denn wir kamen ohne Wasserschaden in rekordverdächtiger Zeit wohlbehalten im Zielbereich an!

Kai ai ai…(schöne Kirmestour)

Fahrer.: Armin Kai Micki Klaus Heinz Reimund

Strecke.: Hasborn, Joh. Kühnweg,  Langheck, um Altland herum, Lockweiler, Felsenweg, Noswendel,  Bardenbach, um die Birg im Horst herum, Erzgräberweg, Höchsten, Trail im Köpfcheswald bei Steinbach, Blechtunnel unter der Autobahn, Niederwies

Distanz.:  54 Km

Fahrzeit.: 193 min

Durchschnitt.: 16,7 Km/h

Höhenmeter.:  907 Hm

Wetter.:  22° Grad

Fotos.: DSC HX 60

Am Anfang dieser schööönen „richtigen Mountainbike Tour“ hat er uns hinter Leitzweiler durchs Gebüsch gehetzt, dass die Beine nur so zerkratzt waren, aber von da an wurden die Trails und Waldwege immer schöner und auch besser zu fahren. Um Altland herum war es für dieses Jahrzehnt bestimmt das erste mal wo wir so nach Lockweiler und zum Felsenweg fuhren. Nach unserer Rast am Stausee ging es Richtung Limbach zum großen Horst, bei Bardenbach haben wir kurz den Weg verloren, aber doch wieder gefunden. Von Überlosheim weiter nach Limbach und dann in den Erzgräberweg im Großen Horst eingestiegen und oberhalb von Saubach sind wir dann Richtung Höchsten. Auf dem schnellsten Weg wollten wir dann nach Sotzweiler, aber auf einem klasse Trail im Köpfcheswald bei Steinbach hats uns ganz schön gebeutelt auf zwei Erdanhäufungen hat der ein oder andere fast den Abflug gemacht, auch ich war dabei. Da gibt es Leute die behaupten sie wären Sekundenlang über das Bike geflogen? Nach diesem erlebnis war nur noch das Hochlicht, der Wellblech Tunnel unter der Autobahn nach Weiler. Einen Absacker wollten wir uns auch noch nach dieser Supertour auf dem Kerweplatz genehmigen, aber leider war der Bierstand noch nicht besetzt, aber am Westi hats dann doch noch geklappt.

Acht auf einen Streich

Fahrer.: Benno, Gerhard, Heinz, „Jürgen B“ Micki, „Claus H“ Klaus K, Reimund

Strecke.: E-wald Exweiler Weiher Klingelfloss, Steinrausche, Humes, Kartbahn, Schwarzenheller, Vogelsborn, Grosswald, Macherbach, Sotzweiler Weiher

Distanz.:  48 Km

Fahrzeit.: 210 min

Durchschnitt.: 13,7 Km/h

Höhenmeter.: 1022 Hm Lt Strava

Wetter.:  19° Grad 

Fotos.: Sony DSC HX 60

8 E-Biker, davon 1 „Fremder“ aus Bilsdorf. Weiterlesen

Bingen

 

Fahrer.: Armin Arno Benno Heinz Jörg Michael Klaus Reimund

Strecke.: Sotzweiler bis Bingen und zurück

Distanz.:  ca 200 Km

Fahrzeit.:  48 Std

Durchschnitt.: 

Höhenmeter.:  ca 1400 Hm

Wetter.:   toll

Fotos.: Cybershot und diverse Handys

Am Donnerstagmorgen früh, halb sechs einen Blick aus dem Fenster geworfen, oh Schreck …. es tripst und das vor unserer großen Tour an den Rhein. 9:00 Uhr an der Breck war es dann schon wieder halbwegs trocken. Bis WND an den Bahnhof fuhren wir mit den Rädern, und dann mit der Bahn bis Idar/Oberstein (Bike & Rail) An der Nahe entlang nach Kirn, in Bad Sobernheim, Mittagspause mit Kaffee, Wurstweck und Kuchen dann weiter bis Bad Kreuznach, ab und an die Regenjacke ausgepackt und dann auch wieder rein in den Rucksack, kalt war es nicht, nur die Feuchtigkeit war etwas nervig. Weiter an der Nahe entlang über Bretzenheim, Langenlonsheim bis Bingen. Nach dem Einchecken im Hotel Krone und etwas frisch machen konnten wir es nicht lassen und auch noch einen Abstecher zum Niederwald Denkmal zu machen, so daß wir am Tag doch auf fast 120 Kilometer kamen. Nach der Abfahrt vom Niederalddenkmal gab es in der Drosselgasse noch einen Zünftigen Schoppen sodass wir auch noch den Rückweg mit der Rheinfähre Mary Roos nach Bingen packten.

Abends dann nach dem Duschen machten wir uns fertig und auf zum Restaurant „zum geschwollenen Herz“ Essen und Getränke waren gut, auch der Absacker zum Schluss, bevor wir uns zum Hotel begaben und rechtschaffen und müde auch bald die Lichter löschten. Negativ am Hotel war der Bahnverkehr durch die Nacht, die Gleise lagen Praktisch vor dem Fenster (Personen und Güterverkehr). Aber das Frühstück am Morgen hat das wieder wettgemacht.

Mit einigen Schwierigkeiten Streckenmässig traten wir den Rückweg nach Bad Kreuznach an. Das Wetter war etwas durchwachsen, aber trocken. Recht flott fuhren wir an der Nahe vorbei bis Kreuznach. Mit der Bahn ging es nach Idar/Oberstein, alles recht flach mit wenig Höhenmetern. Vor der Tour haben sie gesagt nur um Oberstein herum gibt es ein paar Höhenmeter, dem war aber nicht so, die Kameraden ohne Akku können ein Lied davon singen. Birkenfeld war dann der nächste Halt wo wir einen kurzen Stop einlegten, damit wir mit Käskuchen, Maulwurfkuchen und Kaffee wieder zu Kräften gelangten. Hinter Neubrücken war dann noch in einem Steinbruch in Ellweiler eine Bike Veranstaltung der gehobenen Klasse, wo die Freaks über Schanzen und andere Hindernisse sprangen.

Das Zusehen hat uns so Angestrengt, dass wir noch einen Zwischenstopp an der Johann  Adam Mühle einlegen mussten, damit wir wieder gestärkt nach Hause fahren konnten.

Maria Geburtsmarkt

Fahrer.: Armin, Benno, Heinz, Klaus, Jörg und Jürgen. 

Strecke.: Schwann, Hoch Strooß, Finkenrech, Macherbach, Aschbach, Rümmelbach, Tanneck, Hüttersdorf, Primsweiler, Lebach, B 269, Sotzweiler.

Distanz.: 45 Km

Fahrzeit.: 145 Min.

Durchschnitt.: 18,8 Km/h

Höhenmeter.: 606 Hm

Wetter.: 13-21° Grad, sonnig

„Auf zur Grünen Woche nach Lebach“ lautete das Motto für unsere Dienstagtour, und sechs Biker standen pünktlich in den Startlöchern bereit. Es hat schon fast Tradition den Maria Geburtsmarkt in eine Tour einzubauen. Und so ergab sich obige Streckenführung. Einzig Jürgen B. verzichtete auf den Besuch im gut gefüllten Festzelt, er bog im Bereich des Asiatischen Garten Richtung Rennbahn ab. Vermutlich wollte um den Großen Preis für das „Grüne Band der Saar“ mitmischen. Der Rest der Gruppe hatte hingegen doppelten Genuss: coole Getränke und fetzige Musik von den Bubacher Dorfdudlern ! Schöne Generalprobe für die Tour am Donnerstag nach Bingen.

Übrigens: Abfahrt ist um 09:00 Uhr MESZ

Almabtrieb

Fahrer.: Benno, Jörg und Micki. 

Strecke.: Niederwies, Leitzweiler; Sombach, Rotes Meer, Katharinenwald, Selbach, NK Nahe, Seerundfahrt, Römerhof, NK Nahe, Selbach, Theley, Schaumberg, Dick Eich, Bläsberg, Weiler.

Distanz.: 41 Km

Fahrzeit.: 136 Min.

Durchschnitt.: 17,8 Km/h

Höhenmeter.: 709 Hm

Wetter.: 13-21° Grad, bedeckt mit Regenschauern.

Nur drei Pfundskerle schafften es sich aufzurappeln, um an diesem Samstag den Almabtrieb zu begleiten! Dazu riskierten sie einen Vollwaschgang, denn der Wetterbericht hatte nichts Gutes zu vermelden. Ich bleibe nach wie vor dabei: seit der Kachelmann nicht mehr in diesem Metier tätig ist, macht das Wetter was es will! Bis zum Bostalsee kamen wir noch trocken durch, dann auf der Strecke nach Theley passierten wir das Randgebiet einer Schauer. Erst beim Anstieg auf unseren Hausberg begann es leicht zu tripsen. Alles kein Problem dachten wir, der Himmel werde nach dem obligatorischen Pausenbier, seine Pforten schon wieder schließen. Aber weit gefehlt, der Regen wurde stärker, kein Ende in Sicht und so mussten wir wohl oder übel den Waschgang über uns ergehen lassen!

Kreuz und Quer

 

Fahrer.: Arno Jörg Micki Klaus K Heinz M Reimund

Strecke.: Dörsdorf Dautweiler Langheck vor und zurück Sombach Katharinenwald J.A.Mühle Leitzweiler

Distanz.:  41 Km

Fahrzeit.:  151 min

Durchschnitt.:  15,5 Km/h

Höhenmeter.:  665 Hm

Wetter.:   25° Grad sonnig

Litermont oder doch lieber nach Wustweiler, oder oder… Weiterlesen

Noswendel

Fahrer.:  Armin, Benno, Micky, Klaus K, Gerhard, Jürgen B,Jörg 

Reimund

Strecke.: Hasborn, Altland, Noswendel, Dagstuhl, Primstal

Distanz.: 45 Km

Fahrzeit.: 160 min

Durchschnitt.: 19,5 Km/h

Höhenmeter.:  630 Hm

Wetter.:  20° Grad

Immer Locker, nur zwei ohne Akku und der eine, Armin hat schon in der Niederwies wegen Schaltproblemen das Handtuch geworfen. Neue Kette drauf und doch keine Besserung beim schalten.

Gemütlich, teils über Waldwege, oder auch einige tolle Trails fuhren wir Richtung Noswendel. Einer der schönen Trails ist der Bardenbacher Felsenweg.

Zum See bin ich nicht mit den Kameraden  sondern machte mich aus Zeitmangel, vor Noswendel schon auf den Heimweg.

Völlig verstaubt, weil die Wege Furztrocken sind kam ich zuhause an.

Tour ohne Netzer

Fahrer.:  Arno Benno Reimund Micky Klaus

Strecke.: Schwann Hohe Strasse Klingelfosstrails Dirmingerwald Wassertretanlage Friedhof Humes Habach Sotzweiler Weiher

Distanz.: 42Km

Fahrzeit.: 161 min

Durchschnitt.:  15,3 Km/h

Höhenmeter.: 802 Hm

Wetter.:  um die 20° Grad sonnig

Fotos.: Sony DSC HX

Arno war schon lange nicht mehr in der Habach, so bot sich dann die „Netzertour“ an. Anlauf nahmen wir, die Schwann hoch auf die Hohe Strasse und durchs Klingelfloss in den Dirmingerwald, an der Wassertretanlage und der Marienkapelle vorbei in die Humes. Am Friedhof dann unsere „wohlverdiente“ Pause. Über den Wackenberg, ist eigentlich ein Feldweg, aber da war ein Verkehr wie bei der Rush Hour auf der Stadtautobahn in Saarbrücken. Auf der weiteren Strecke in die untere und obere Habach und über Bubach gab es leider keine Haltemöglichkeit  in einen Biergarten oder so. Wir beschlossen deshalb den Abschluss am Sotzweiler Weiher zu machen und so machten wir es dann auch.

„Wohlverdient“ kann man das bei E-Bikes auch sagen?

Polygon 2019

Polygon7

Fahrer.: Armin Arno Benno Gerhard Heinz Reimund

Strecke.: Hohe Strasse Bubach Landsweiler Nordschacht Saarwellingen  Ensdorf

Distanz.: 72 Km

Fahrzeit.: 330 min

Durchschnitt.:  18,3 Km/h

Höhenmeter.: 942 Hm

Wetter.:  um die 20° Grad sonnig

Fotos.: Sony DSC HX

..ohne Einheimischen Guide, tun wir uns schon sehr schwer, die richtigen Wege zu finden.

Weiterlesen

Super schön, schöne Tour

Fahrer.: Armin, Jörg, Gerhard, Arno, Jürgen, Heinz, Klaus

Strecke.:

Distanz.:  48 Km

Fahrzeit.:  158 min

Durchschnitt.: 

Höhenmeter.: 623 Hm

Wetter.:  22° Grad sonnig

Fahrstrecke: Niederwiese, Lach, Leitzweiler,Primstal, am Schwimmbad vorbei nach Kastel,

Dann in Kastel 623 Höhenmeter hochgekraxelt bis zur Sternwarte, Pause, Abfahrt über Eckelhausen zum Haussee, dann auf direkten Weg nach Hause

Polygon-tour

Unsere Tour dieses Jahr zur Berge Halde nach Ensdorf wollen wir am Dienstag dem 13. August starten. Abfahrtzeit würde ich sagen 12:00 Uhr.

Ein Ausweich Termin falls das am Dienstag nix wird (schlecht Wetter, oder sonstwas), wäre Samstag der 17. August.

gez.: der Präsident A.L.Z. bis zur Kerb

Träume werden wahr!

Bla Bla Bla..seit Jahren wird davon gesprochen, dieses Jahr klappt es!!!

Achtung, Achtung
Wir planen für den 12./13.09.2019 eine zwei Tagesfahrt nach Bingen am Rhein auf der Strecke entlang der Nahe.(Donnerstags hin, Freitags zurück) Damit wir frühzeitig die notwendigen organisatorischen Dinge regeln können, bitten wir um die verbindliche Zusage bis zum Samstag, 17. 08. einfach über Whatsapp! Wir wünschen uns eine rege Teilnahme! Details der Fahrt werden rechtzeitig bekannt gegeben!

Heimat Tour (Suchen) Durst

Fahrer.: Armin Heinz Jörg Micky Gerhard Reimund (Andreas)

Strecke.: Engsch.Wald, Exweiler Weiher, Finkenrech, Dirmingerwald, Humes, Hard, Frankenbacherhof, Finkenrech, Sotzweiler Weiher

Distanz.: 42 Km

Fahrzeit.: 155 min

Durchschnitt.: 15,7 Km/h

Höhenmeter.: 852Hm

Wetter.:  23° Grad sonnig

Die Verantwortung für die Strecke haben sie heute mir Übertragen, nachdem ich vorige Woche schon  Richtung alte Heimat  „in die Humes“ gefahren bin hab ich die Tour einfach wiederholt. Tolles Wetter nach der Hitzeperiode, da kann man schon mal ein paar Höhenmeter einplanen. Weiterlesen

Wehe wenn sie losgelassen (Trails Trails Trails)

Fahrer.: Armin,Gerd,Benno,Micky,Heinz,Jörg,Klaus,Herrmann,Reimund

Strecke.:  Theler Hell Wurzeltrail zur J A Mühl Orletal Teufelskanzel Trail nach Gonnesweiler

Distanz.: 50,02 Km

Fahrzeit.: 204 min

Durchschnitt.:  15,2 Km/h

Höhenmeter.: 1002 Hm

Wetter.:  22-25° Grad sonnig

Fotos.:  Sony DSC HX 60

…und wenn dann auch noch verschiedene Guids ihren Senf dazugeben, gibt es kein halten mehr. Weiterlesen

Der Berg ruft

Fahrer.: Armin, Benno, Gerhard, Heinz, Jörg, Klaus und Micki. 

Strecke.: Über den Peterberg; Niederwies, Leitzweiler, Sombach, Imsbach, Katharinenwald, Selbach, Peterberg, Gonnesweiler, See, Römerhof, NK Nahe, Selbach Friedhof, Rotes Meer und gleicher Weg wie Hinfahrt.

Distanz.: 50 Km

Fahrzeit.: 162 Min.

Durchschnitt.: 18,8 Km/h

Höhenmeter.: 662 Hm

Wetter.: 20-32° Grad, sonnig, teilweise bewölkt.

Bei diesen Temperaturen macht das Biken wieder richtig Spass, wahrscheinlich ist deshalb die Beteiligung sprunghaft angestiegen. Mit einer siebener Gruppe ging es auf die Donnerstagstour Richtung Peterberg. Am Dienstag war die Mannschaft noch zersplittert, weil es unterschiedliche Auffassungen über die Abfahrtszeiten gab. Diesmal tanzte nur Jürgen aus der Reihe, er kam uns bei der Anfahrt in Richtung Selbach in Höhe des Katharinenwaldes entgegen. Unsere Pause legten wir im Biergarten des Römerhofes ein. Hier war auch schon mal mehr los! Da wird nächste Woche in Höchsten wohl mehr Betrieb sein, die ganze Truppe freut sich schon auf diesen Klassiker und die obligatorische Blutworschtschmier! Hoffentlich hält das schöne Wetter an und Petrus lässt den Wasserhahn zu!